Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Meine Reitbeteiligung A und ich waren gestern mit Bailyn auf den Reitplatz. Wir hatten uns für Bodenarbeit verabredet und zweckentfremdeten dafür ein paar Stangen des aufgestellten Hindernisses. Zuerst legten wir ein Stangen L. Damit übten wir die klassische Übung vorwärts und dann rückwärts durch. Bailyn kannte das zwar schon, reagierte jedoch auf kleinste Fehler unsererseits. Trotzdem klappte das relativ gut. Ich liess A aufsitzen, damit sie die Übung mal von oben spürt. Bailyn wirkte ein wenig verwirrt, machte aber trotzdem gut mit, obwohl ihr Rückwärts mit Reiter schwerer fiel.

Ich zeigte A dann auch noch, wie sich Schulterherein und Schenkelweichen anfühlen ohne Sattel. Vom Boden aus klappt das nämlich wunderbar mit Bailyn.

Zum Schluss ging es an das Longenkursprogramm. Wir sind momentan bei Führen in Stellung (FiS), Übertreten und Anschraten. Den langsamen und schwungvollen Trab kann sie mittlerweile eine halbe Volte halten, bevor sie ins Rennen verfällt.

Wunderschön war übrigens am Anfang, als ich mit Bailyn kurz spielte und sie mir nachtrabte 🙂

Hier noch ein paar schön unscharfe Bilder:

Advertisements